Allgemeine Geschäftsbedingungen für Workshops

 

Diese Vertragsbedingungen gelten für alle Verträge, die zwischen Tierpfoto Inh. Annett Mirsberger, Waldstraße 15, 21502 Geesthacht, (im Folgenden „TIERPFOTO“ oder „wir“) und unseren Kunden (im Folgenden „Kunde“ oder „Sie“) im Bereich der Durchführung und Veranstaltung von Workshops und Schulungen geschlossen werden.

§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

(1) Es gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer bei Vertragsschluss gültigen und einbezogenen Fassung. Abweichenden Bedingungen und Vertragsangeboten des Kunden wird hiermit widersprochen. Nebenabreden und abweichende Regelungen bedürfen einer individuellen Vereinbarung.

(2) Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck des Rechtsgeschäfts nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Der Vertrag über unsere Leistung kommt durch den Abschluss einer Auftragsvereinbarung ("Buchung") durch beide Vertragsparteien zustande, beispielsweise durch unsere Bestätigung einer Buchungsanfrage des Kunden. Unsere Vorschläge und Angebote sind bindend, wenn und soweit sie ausdrücklich Bestandteil der jeweiligen Buchung sind. Buchungen werden mit Bestätigung durch uns verbindlich. Wir sind berechtigt, Buchungen unter dem Vorbehalt des Erreichens einer bestimmten Teilnehmerzahl anzunehmen. In diesem Fall sind wir berechtigt, die Buchung abzusagen, wenn zu einem von uns benannten Stichtag die erforderliche Teilnehmerzahl nicht erreicht ist. Wir informieren den Kunden unverzüglich über die Absage.

(2) Stornierungen verbindlicher Buchungen bedürfen der Textform. Storniert der Kunde eine Buchung aus Gründen, die nicht von uns zu vertreten sind, hat er uns den Ausfallschaden und bereits getätigte bzw. nicht mehr stornierbare Aufwendungen zu ersetzen. Es werden bei einer Stornierung bis zu 10 Tage vor der geplanten Veranstaltung 25 %, bei einer späteren Stornierung ein Betrag von 50 % der vereinbarten Vergütung als berechnet. Der Nachweis eines höheren Ausfallschadens ist TIERPFOTO, der Nachweis eines geringeren Schadens dem Kunden vorbehalten. Gesetzliche Rücktritts- und Widerrufsrechte des Kunden bleiben unberührt.

(3) Wir behalten uns bei im Kundenauftrag konzipierten Workshops vor, eine Bearbeitungsgebühr für vom Kunden angeforderte besondere Vorarbeiten (z.B. Angebote, Konzepte, Präsentationen) zu erheben. Die Höhe der Bearbeitungsgebühr ist vom Aufwand abhängig und wird dem Kunden bei Anforderung eines Angebotes mitgeteilt. Bei Auftragserteilung entfällt die Angebotsgebühr.

(4) Die Vertragssprache ist Deutsch.

(5) Die Kommunikation zur Vor- und Nachbereitung des Workshops erfolgt in der Regel per E-Mail. Der Kunde hat daher sicherzustellen, dass die von ihm angegebene Kontakt-E-Mail-Adresse richtig ist und dass keine Einstellungen oder Filtervorrichtungen des Kunden den Empfang der vertragsbezogenen Emails verhindern.

(6) Wir sind berechtigt, Workshops abzusagen oder einen Ersatztermin vorzuschlagen, wenn die Durchführung des Workshops aus nicht von uns zu vertretenden Umständen nicht mehr oder nicht sachgerecht möglich ist, beispielsweise bei witterungsbedingter Unmöglichkeit. Ist dem Kunden eine Teilnahme am Ersatztermin nicht möglich, so erstatten wir dem Kunden bereits gezahlte Teilnahmegebühren zurück. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht. Wir sind darüber hinaus berechtigt, den Inhalt und Ablauf eines Workshops mit Zustimmung des Kunden abzuändern, sofern die ursprüngliche Veranstaltung aus während des Workshops eintretenden Gründen, die nicht von uns zu vertreten sind, unmöglich wird. Dies betrifft insbesondere die witterungsbedingte Unmöglichkeit der Durchführung eines Außen-Workshops. Der Kunde wird seine Zustimmung zu einer Abänderung nicht unbillig verweigern.

§ 3 Leistungen

(1) Wir erbringen Leistungen wie in der Buchung vereinbart. Nachträgliche Änderungen von Buchungen sind für uns nur bei Einhaltung der Textform verbindlich.

(2) Unsere Leistung erfordert Kreativität und Flexibilität. Wir sind daher in der Gestaltung von Leistungen frei, soweit die Leistung nicht in der jeweiligen Buchung definiert bzw. beschrieben ist.

(3) Wir sind berechtigt, nach pflichtgemäßem Ermessen Dritte in die Leistungserbringung mit einzubeziehen. Unsere Verantwortlichkeit für die vereinbarte Leistung bleibt unberührt.

(4) Fällt eine für die jeweilige Veranstaltung unabdingbare Person aufgrund nicht von uns zu vertretender Gründe aus, sind wir berechtigt, adäquaten und ausreichend qualifizierten Ersatz anzubieten. Der Kunde kann einen angebotenen Ersatz nur aus wichtigem Grund ablehnen.

(5) Die Rechte an Ideen, Konzepten und anderen Arbeitsergebnissen verbleiben bei uns. Der Kunde ist zu deren Weitergabe und Nutzung nur befugt, soweit dies zur Erfüllung des Leistungszwecks gemäß Buchung erforderlich ist. Eine gewerbliche oder freiberufliche Weiterverwertung der von TIERPFOTO erbrachten Leistungen und von uns bereitgestellter Unterlagen ist nur zulässig, wenn und soweit dies in der Buchung vorgesehen ist oder die schriftliche Zustimmung von TIERPFOTO vorliegt. Verwendet der Kunde Schulungsunterlagen, Konzepte, Angebote oder andere im Rahmen der Vertragsanbahnung von TIERPFOTO bereitgestellte Unterlagen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von TIERPFOTO, so ist er zur Zahlung einer angemessenen Lizenzgebühr verpflichtet. Jegliche Berechtigung zur Nutzung von Arbeitsergebnissen steht unter der aufschiebenden Bedingung der vollständigen Zahlung der vom Kunden gegenüber TIERPFOTO geschuldeten Vergütung.

§ 4 Preise und Vergütung

(1) Preise verstehen sich in Euro und inklusive der jeweiligen Umsatzsteuer. Die vereinbarte Vergütung ist vorbehaltlich abweichender Zahlungsbedingungen im Einzelfall 10 Tage ab Rechnungszugang beim Kunden fällig und zahlbar. Wir sind berechtigt, unsere Leistungen nur gegen Vorkasse zu erbringen.

(2) Die Aufrechnung ist nur mit rechtskräftig festgestellten oder von uns anerkannten Forderungen zulässig. Die Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist nur insoweit zulässig, als der Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

(3) Beziehen wir Dritte in die Leistungserbringung ein, erfolgt gegenüber dem Kunden hinsichtlich dieser Dritten keine Offenlegung der Vergütung. Eine Offenlegung erfolgt jedoch, wenn die Vergütung Dritter Berechnungsgrundlage einer vom Kunden zu zahlenden Vergütung ist oder wenn der Kunde die Vergütung für Lieferungen oder Leistungen Dritter unmittelbar übernimmt.

§ 5 Mitwirkungspflichten des Kunden

Der Kunde wird alle erforderlichen Mitwirkungshandlungen rechtzeitig vornehmen. Dazu gehören insbesondere die nachfolgend aufgeführten Obliegenheiten:

(1) Der Kunde hat sicherzustellen, dass alle vom Kunden angemeldeten Teilnehmer der gebuchten Veranstaltung die erforderlichen Voraussetzungen erfüllen. Dies umfasst insbesondere die erforderliche Fotoausrüstung und/oder Software und Computer sowie sonstige Ausrüstung und insbesondere auch Bekleidung, die wir im Rahmen der Beauftragung oder Vorbereitung der Veranstaltung mitgeteilt haben. Der Kunde stellt darüber hinaus sicher, dass alle Teilnehmer über die erforderlichen persönlichen Voraussetzungen verfügen, beispielsweise in Bezug auf etwaige Allergien oder sonstige Probleme im Hinblick auf Workshops mit Beteiligung von Tieren.

(2) Der Kunde ist für die Sicherheit der von ihm mitgebrachten Gegenstände selbst verantwortlich. Wir übernehmen für Verlust oder Beschädigung keine Haftung, soweit wir sie nicht nach Maßgabe dieser Geschäftsbedingungen zu vertreten haben.

(3) Bei Workshops, die ganz oder teilweise im Außenbereich stattfinden, stellt der Kunde sicher, dass alle Teilnehmer über die erforderlichen gesundheitlichen Voraussetzungen verfügen. Im Zweifelsfall hat der Kunde uns über potentielle Probleme und Risiken zu informieren. Wir werden dann versuchen, gemeinsam mit dem Kunden eine risikoentsprechende Lösung zu finden. Bei unrichtiger oder unvollständiger Mitteilung von Risiken ist unsere Haftung für hieraus resultierende Schäden ausgeschlossen.

(4) Etwaige Mängel der Leistung sind uns gegenüber unverzüglich anzuzeigen. Soweit zumutbar, ist uns Gelegenheit zur Abhilfe zu geben. Unterbleibt eine Mängelanzeige schuldhaft, entfallen jedwede Ansprüche des Kunden, soweit eine dem Kunden zumutbare Abhilfe durch uns möglich gewesen wäre.

(5) Der Kunde steht für eine Beachtung dieser Geschäftsbedingungen durch sämtliche Teilnehmer der vom Kunden gebuchten Veranstaltung ein.

(6) Findet eine Veranstaltung in vom Kunden bereitgestellten Räumen statt, hat der Kunde uns alle ihm bekannten Besonderheiten des Veranstaltungsortes mitzuteilen. Besonderheiten sind alle Umstände, die die Vorbereitung oder Durchführung der Veranstaltung erschweren oder vereiteln können oder die eine Gefahrenquelle für Personen oder Sachen darstellen. Der Kunde hat Räumlichkeiten gemäß den bei der Buchung genannten Voraussetzungen bereitzustellen.

§ 6 Workshops im Bereich Tierfotografie

(1) Die Durchführung von Workshops im Bereich der Tierfotografie erfolgt im Rahmen der durch die mitwirkenden Tiere und deren Verhalten geschaffenen Möglichkeiten. Das Mitbringen eigener Tiere ist dem Kunden nur mit unserer vorher erteilten Zustimmung erlaubt.

(2) Der Kunde ist für Tiere, die auf Veranlassung des Kunden beim Workshop anwesend sind, verantwortlich. Die Haftung und die Verkehrssicherungspflicht in Bezug auf diese Tiere obliegt ausschließlich dem Kunden und in keinem Fall uns. Der Kunde verpflichtet sich, eine Haftpflichtversicherung mit ausreichender Deckung zu unterhalten, um im Rahmen des Workshops etwaig durch die Tiere verursachte Schäden abzudecken. Der Kunde verpflichtet sich, alle durch seine Tiere verursachten Schäden und Einbußen zu ersetzen und stellt uns insoweit auch von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei.

(3) Der Kunde hat uns in jedem Fall über Besonderheiten und bei der Anfertigung der Fotografien zu berücksichtigende Umstände in Bezug auf die Tiere zu informieren. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf besondere Gefahren wie beispielsweise Aggressivität, Bissigkeit, Krankheiten, Unverträglichkeiten, Vorschäden und sonstige Umstände, die für unsere Leistung sowie die Sicherheit von Personal und Umfeld von Bedeutung sein können.

(4) Der Kunde ist verpflichtet, mit anwesenden Tieren sorgsam und vorsichtig umzugehen und die diesbezüglichen Hinweise und Vorsichtsmaßnahmen des Halters bzw. der Workshopleitung zu beachten. Für nicht durch uns zu vertretende Schäden haften wir nicht.  

§ 7 Bildmaterial

Während der Workshops können wir zur Dokumentation Bildmaterial anfertigen. Wir sind berechtigt, solches Bildmaterial unter Wahrung der Persönlichkeitsrechte des Kunden zu Zwecken unserer Eigenwerbung zu verwenden, insbesondere auch im Internet, beispielsweise auf unseren Internetseiten sowie im Rahmen unseres Facebook-Auftritts. Der Kunde hat das Recht, einer Verwendung von Bildnissen, die den Kunden zeigen, zu widersprechen.

§ 8 Preise und Versandkosten

(1) Unsere Preise verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

(2) Die Abrechnung erfolgt vorbehaltlich abweichender Vereinbarung im Voraus. Unsere Rechnungen sind innerhalb von 7 Kalendertagen ab Rechnungserhalt zur Zahlung fällig.

(3) Das Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche von uns anerkannt oder rechtskräftig festgestellt sind oder wenn die Gegenansprüche aus demselben Vertragsverhältnis herrühren. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

§ 9 Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist sowie solche, auf deren Einhaltung der Kunde als Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(2) Die Einschränkungen des vorstehenden Abs. 1 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden sowie auch sinngemäß für Ansprüche auf Aufwendungsersatz.

(3) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes sowie unsere Haftung für etwaig übernommene Garantien bleiben unberührt.

§ 10 Vertragstext

Der Vertragstext wird von uns nicht gespeichert und kann nach Abschluss des Bestellvorganges nicht mehr abgerufen werden. Der Kunde kann diese Geschäftsbedingungen und die Bestelldaten vor dem Abschicken seiner Bestellung ausdrucken und erhält eine Vertragsbestätigung nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften.

§ 11 Schlussbestimmungen

(1) Für den Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gegenüber Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit dem Verbraucher hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird.

(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt oder wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand innerhalb der Bundesrepublik Deutschland hat, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

(3) Die etwaige Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen berührt die Wirksamkeit ihrer übrigen Bestimmungen nicht. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

 

Stand:  04/2017